By Phil C. Langer

Warum gehen nach über 25 Jahren intensiver Aufklärungsarbeit Menschen die Gefahr ein, sich mit einem unheilbaren Virus zu infizieren? Wie kommt es zu dem drastischen Anstieg der HIV-Neudiagnosen der letzten Jahre? Und warum sind in Deutschland insbesondere schwule und bisexuelle Männer von HIV und AIDS betroffen?
Die vorliegende Arbeit untersucht die psychosozialen Hintergründe und Dynamiken ihres sexuellen Risikoverhaltens. Sie basiert auf einer qualitativen Interviewstudie mit HIV-infizierten Männern und geht der Frage nach, wie und warum gerade Schwule und Bisexuelle „verwundbar“ werden für HIV und AIDS: Aufgezeigt werden die gesundheitlichen Auswirkungen von sozialer Anerkennungsverweigerung, Stigmatisierung, Diskriminierung und Gewalt; die subjektiven Bedeutungen hetero- und homonormativer Praktiken; das komplexe Zusammenspiel von psychischen Belastungen, Drogenkonsum und Sexualverhalten. Damit verweist der Titel auf die krisen- und konflikthaften Identitätskonstruktionen schwuler und bisexueller Männer, die das Eingehen sexueller Risiken und ihre gesellschaftliche Verwundbarkeit für HIV und AIDS wesentlich mitbegründen.

Show description

Read or Download Beschädigte Identität: Dynamiken des sexuellen Risikoverhaltens schwuler und bisexueller Männer PDF

Best german_11 books

Sinn von Arbeit: Soziologische und wirtschaftsphilosophische Betrachtungen

Seit sich Lohnarbeit als dominante shape der corporation von Arbeit durchgesetzt hat, stellt sich eine zunehmende Spannung zwischen den Bedürfnissen des arbeitenden Menschen und den Erfordernissen des Marktes heraus. Indem im 20. Jahrhundert eine alle Lebensbereiche erfassende Ökonomisierung stattgefunden hat, wird in einer part des Übergangs deutlich, dass der Aspekt der Arbeitsgestaltung an Gewicht verliert.

Anästhesie Fragen und Antworten: 1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden second die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D. E. A. A.

Selbständigkeit im Alter erhalten: Eine Einführung in die geriatrische Rehabilitation

Altern an sich ist keine Krankheit. Allerdings treten bestimmte Erkrankungen im regulate gehäuft auf, und Verlauf, Regeneration und Rehabilitation sind dann anders als bei jüngeren Menschen. Bei gleichzeitig mehreren behandlungsbedürftigen und/oder chronischen Leiden kommt es oft zu einer Potenzierung von Symptomen, Auswirkungen und sozialer Beeinträchtigung.

Rudolf Virchow Das Pathologische Museum: Geschichte einer Wissenschaftlichen Sammlung um 1900

Das Pathologische Museum gehörte mit seinen über 20. 000 von Rudolf Virchow zusammengetragenen Objekten zu den umfangreichsten und bedeutendsten der Welt. Als Teil der Berliner Universität diente es dem Unterricht und der Forschung, die Hälfte des Hauses battle als Schausammlung für die Öffentlichkeit zugänglich.

Extra resources for Beschädigte Identität: Dynamiken des sexuellen Risikoverhaltens schwuler und bisexueller Männer

Sample text

Die Prävalenz von HIV bei MSM ist zwar noch weit offensichtlicher als die in Bezug auf psychische Störungen; die möglichen Verbindungen oder analoge Dynamiken, die eine Vergleichbarkeit oder Ableitung dieser Befunde begründen könnten, sind aber unklar. Denkbar wäre erstens, dass sich durch höhere psychische Belastungen auch das Eingehen von physischen Gesundheitsrisiken verstärkt werde, also eine kausale Verbindung insofern bestehe, als das Vorhandensein von depressiven oder Angststörungen zu einem erhöhten HIV-Risikoverhalten führe.

Epidemiologisch kann festgestellt werden, dass die vielfache Verwendung von Risikomanagementstrategien aufgrund ihrer Fehleranfälligkeit wesentlich zum aktuellen Neuinfektionsgeschehen beiträgt. Das Kondom, so ließe sich prognostizieren, wird zunehmend nur mehr als eine von mehreren wahrgenommen. Diskursanalytisch spannend ist, mit welchen Bedeutungen diese Entwicklung belegt wird. Dabei fällt auf, dass vielfach auf Begriffe wie ‚Kondommüdigkeit’ und ‚barrierefreier Sex’ Bezug genommen wird. Nach Jahren konsistenten Safer Sexes im Zuge des „Aids-Schocks“ (Dannecker) seien Schwule nun, vor dem Hintergrund des Therapieerfolgs, des Kondoms überdrüssig, wird konstatiert.

Dabei ist es gerade dieses Phantasma der Natürlichkeit von Sexualität, dessen Implikationen für konkretes Handeln zu verstehen wäre. Ein Verständnis, der diskursiven Konstruiertheit von Sexualität und sexuellem Begehren, die Michel Foucault (1977) herausgearbeitet hat, erlaubt die Vermutung, dass die Sehnsucht nach Natürlichkeit (Verschmelzung, Intimität, Nähe…) durch die Anrufung der Künstlichkeit erst in Szene gesetzt werde. Der HIV-Prävention ist damit ein Paradox eingeschrieben, insofern es von einem rational handelnden autonomen Subjekt ausgeht und zugleich ein irrational wucherndes sexuelles Begehren konstruiert (Langer, 2008c).

Download PDF sample

Rated 4.25 of 5 – based on 16 votes